Dancing at the End of the World
Design & Host
JACK DANIEL'S TASTES DIFFERENT IN RUSSIA.

Im Sessel sitzen, vor dem Laptop. Dinge lesen, Dinge ignorieren. So Vieles ist egal. Laptop weglegen, blinzeln.
Nichts Spezielles tun, nicht einmal nachdenken, weil man das nur während dem Wäscheaufhängen tut.
Hören, wie Til vom Gitarreunterricht nach Hause kommt, nach oben geht und die E-Gitarre sofort wieder auspackt.
Sich zurücklehnen und die Augen schließen - froh, dafür eine Ausrede zu haben - und den Laptop nicht mehr anschauen und alles vergessen und nur zuhören. Pieces, Smoke On The Water, er spielt so schön, dass man ihn dafür umarmen will.
Und immer wieder Whiskey In The Jar, Metallica, so lange, bis er es perfekt kann, so lange, bis jeder Ton sitzt.
Ah.

Ich glaube, ich gehe jetzt zu ihm rauf, setz mich, ohne ein Wort zu sagen, vor ihm auf den Teppich und mach die Augen zu. Nur zuhören.


Edit: Ich wünsche allen, die irgendwas Schönes vorhaben an diesem Wochenende, viel Spaß und so.
Ich denk an euch, wenn ich besoffen bei den Kühen sitze. xD Naja. Oder auch nicht. Werdet ihr ja echt nicht merken. ^^ Und so. Jap.
10.9.10 17:52
 
Gratis bloggen bei
myblog.de